Lukas 20

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Studienfassung in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit
Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen einer ersten Übersetzung eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.

Lesefassung (Lukas 20)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

Anmerkungen

Studienfassung (Lukas 20)

1 Und es geschah an einem der Tage, als [Jesus] das Volk im Tempel belehrte und das Evangelium verkündigtea, [da] traten auf einmal die Oberpriester und die Schriftgelehrten samt (mit) den Ältesten hinzu, 2 und sie sagten umgehendb zu ihm: Sage uns, in wessen Vollmacht du dies tust, oder wer derjenige ist, der [dir] dies gegeben hat? c 3 Da antwortete er {und sprach zu} ihnen: Auch ich möchte (werde)d euch eine Fragee stellen, so sagt mir: 4 Stammt die Taufe des Johannes vom Himmel oder von [den] Menschen? 5 Sie aber bedachten untereinanderf und (wobei/indem sie)g sprachenh: Wenni wir sagen: vom Himmel, [dann] dürfte er sagen: Warum habt ihr ihm nicht geglaubt? 6 Wenn wir aber sagen: von den Menschen, [dann] dürfte uns das ganze Volk steinigen, denn sie sindj überzeugt, dass Johannes ein Prophet war. 7 Daher (da, und) antworten sie, [dass] sie nicht wüssten, woher [sie sei]. 8 Da erwiderte (sagte) Jesus: Dann sage ich euch auch nicht, in (durch) wessen Vollmacht ich dies tue. 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

Anmerkungen

Ich habe kleinere sprachliche Ausbesserungen am Text vorgenommen: Sprecheinsätze des Akteure, Auflösung der Partizipien in V.1f.

a2xGen.abs. (Zurück zu v.1)
bPart.; 2x sagen, drückt aus, dass der Sprechakt sofort losgeht. (Zurück zu v.2)
ceig. „Geber“: Subst. Part. Aor. (Zurück zu v.2)
dFut. mit finalen Sinn. (Zurück zu v.3)
eWörtlich: Wort (Zurück zu v.3)
fDieses Wort kommt nur hier vor. (Zurück zu v.5)
gModales Ptz. (Zurück zu v.5)
hHier wurde ein ὁτι recitativum unübersetzt gelassen. (Zurück zu v.5)
iGewöhnlicher, prospektiver Konditionalsatz; entsprechend in V. 6. (Zurück zu v.5)
jWörtlich: „es ist“ (Zurück zu v.6)

Ansichten
  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
Rubriken
Benutzeranmeldung
Drucken/exportieren