Frischzellenkur

Es ist nicht leicht, die Schwächen von etwas zu erkennen, das man in vielen Bereichen selbst mitgestaltet hat, das man in- und auswendig kennt und ständig benutzt. Das musste ich in den letzten Monaten hinsichtlich unserer Webseite erkennen. Wer Wikis gewohnt und mit der Open-Source-Philosophie vertraut ist, kommt gut damit zurecht - andere Leute dagegen vielleicht weniger. Zum ersten Mal habe ich so über unsere Seite nachdenken müssen, nachdem wir im Webfish 2011 zwar unter die zehn Finalisten gekommen waren, aber am Ende keinen der immerhin vier Preise erhielten. Eine ganze Bewertungskategorie der Jury war ja dem Design der teilnehmenden Seiten gewidmet. Ich fragte mich: Was würden Besucher von der Webseite einer Bibelübersetzung erwarten? Und inwiefern konnten wir diese Erwartungen in den Augen der Jury nicht erfüllen? An einem Mangel an inhaltlicher Innovation kann es ja nicht liegen, oder? 

Als ich dann vor einigen Monaten von mehreren Kommilitonen die Rückmeldung bekam, dass sie mit der Navigation auf unserer Webseite Schwierigkeiten hatten und nicht alles auf Anhieb fanden, begann ich mich bei Besuchern unserer Seite nach ihren ersten Eindrücken zu erkundigen. Seitdem habe ich viele Ideen gesammelt. Aus Zeitmangel blieb das Projekt jedoch zunächst in der metaphorischen Schublade. Bei dem Vorstandstreffen letzte Woche kam das Thema dann wieder auf - endlich ein Anstoß, um diese Analyse zu beginnen.

Nach mehreren Rückmeldungen deutet sich für mich, ganz persönlich, langsam ein Bild a. (Wir freuen uns stets über weitere!) Offenbar ist die eigentliche Übersetzung für Besucher nicht präsent genug. Sie ist von der Startseite aus zu schwer zu erreichen. Dabei ist sie doch unser „Produkt“, das Menschen überhaupt erst auf unsere Seite lockt. Zudem werden die Übersetzungskriterien und andere Infos in dem „Navigator“, also der Seitenleiste gerne übersehen. Sind sie dort zu versteckt? Jedenfalls bleiben wesentliche Aspekte der Offenen Bibel flüchtigen Besuchern unklar. Das gilt übrigens auch für netzaffine Millenials. Nur solche, die wissen, wonach sie suchen oder es gewohnt sind, sich auch auf unübersichtlichen Webseiten zurechtzufinden, werden damit keine Probleme haben.

Aber auch aus der Perspektive der Übersetzer ist unsere Seite nicht optimal aufgebaut. Unter Theologiestudenten findet man nicht immer sofort solche, die man für unser Projekt begeistern könnte. Es ist eben nicht jeder Theologe auch gleich ein Sprachen-Fan, gell. Dennoch finden sich immer wieder Menschen, die die Fertigkeiten und auch die Motivation zum Mitübersetzen mitbringen - wenn da nur nicht unsere komplizierten Übersetzugskriterien und die Angst vor Fehlern wären. Es scheint, als ob wir Neulingen den Einstieg nicht eben leicht machen. Die Kriteriendiskussion muss schwerpunktmäßig an anderer Stelle geführt werden; festzuhalten bleibt hier: Wenn wir zusätzliche Übersetzer gewinnen wollen, müssen wir ihnen das Leben (also Einstieg, Dokumentation, Regeln) einfacher machen, indem wir ihnen alle Informationen klar präsentieren und ihnen die Angst vor den Regeln nehmen. Deckt sich das mit euren Erfahrungen? 

Ich glaube, wir sollten unserer Webseite eine Frischzellenkur verpassen, um noch mehr Besucher und Helfer anzulocken. Ich bin mir sicher, mit diesem Anliegen stehe ich nicht alleine da. Dann klappt es vielleicht auch mit dem nächsten Webfish! Allein: Manche von meinen eigenen, persönlichen Änderungsvorschlägen sind vielleicht etwas radikal oder ganz einfach fehlgeleitet. Andere Meinungen können diese zwangsläufig einseitige Sicht nur bereichern. Deshalb würde ich mich freuen, wenn wir gemeinsam über dieses Thema diskutieren könnten. Dieses mein Posting möchte Problembewusstsein wecken, aber keinen erschöpfenden Vorschlag machen. Deshalb soll diese Diskussion offen gestaltet werden. Wir führen sie nicht von oben herab durch die Blogs! Stattdessen gilt: Wer Ideen hat, darf sich hier im Wiki gerne beteiligen.

Noch eine Anmerkung zum Ende. Ich weiß, wie viel Arbeit unsere verschiedenen Administratoren schon in die Seite hineingesteckt haben. Erst vor einem Jahr gab es die letzte Renovierung. Ich möchte mit dem Anstoßen dieser Diskussion ganz sicher nicht den Eindruck erwecken, dass ich eure Mühe nicht schätze. Unsere Webseite hat in den letzten Jahren ja schon große Fortschritte gemacht - dank eurer Mühe. Diese Diskussion kann nur beginnen, weil auch euch die Benutzerfreundlichkeit unseres Webauftritts ein echtes Herzensanliegen ist. Für alle eure Arbeit, auch die zukünftige, möchte ich euch hiermit herzlich danken. Wir Non-Techies werden das nie verstehen. :-)

Wenn Sie (oder Du), lieber Leser, so jemand sind, der unsere Webseite nur gelegentlich besucht, oder gerade zum ersten Mal hier sind: Wir freuen uns über Ihr (Dein) Feedback! Welchen Gesamteindruck hinterlässt die Seite? Was würden Sie von der Webseite einer Bibelübersetzung erwarten? Welchen Aspekt haben Sie noch nicht verstanden? Was hält sie (noch) von der Mitarbeit ab? Wie können wir die Infos noch zugänglicher machen? Haben Sie weitere gute Ideen für das Projekt? Die Diskussion ist eröffnet! (Für Besucher auch gerne in den Kommentaren.)

 

photo credit: bill barber via photo pin cc

AnhangGröße
small_2780484639.jpg28.48 KB
Rubriken
Bibelstelle aufschlagen
Volltextsuche

...dann einfach an folgende E-Mailadresse schicken:

meinBeitrag@offene-bibel.de

Hilfe und Gespräche im Chat
Benutzeranmeldung
Im Netz

      Offene Bibel bei Identi.ca   Offene Bibel bei Google Plus   Offene Bibel bei Friendica/ Diaspora